Du bist hier The Art of Reading » Buchblog » Rezension » Vicious Love ♦ L.J. Shen | Rezension

Vicious Love ♦ L.J. Shen | Rezension

Vicious Love - L.J. Shen

Vicious Love ♦ L.J. Shen | Rezension
Vicious Love, der erste Band der Sinners of Saint – Reihe von L.J. Shen hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Während das Buch, Achtung Spoiler (!), auf eine Happy End zusteuert, habe ich den Weg dahin oft nicht unbedingt nachvollziehen können. Ganz besonders nicht aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Emilia.

Die Reihe stand einige Zeit in meinem Regal und wurde von mir eher weniger beachtet. Die ersten 2 oder 3 Bände hatte ich bei einem Gewinnspiel der Lesejury gewonnen und ich wollte erst mit lesen anfangen, wenn auch der letzte Band bei mir eingezogen ist. Kann das in die Hose gehen? Ja, es kann. Denn ich war beim Lesen zwischendurch einmal kurz davor das Buch abzubrechen.

Cover ©LYX Verlag

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach 10 Jahren zum ersten Mal wieder Baron »Vicious« Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht und von dem sie nie ein freundliches Wort gehört hat. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat. Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen.

Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre Schwester über Wasser zu halten, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Zu viel ist zwischen ihnen vorgefallen, zu schwer wiegt die Vergangenheit, in der er der reichste und mächtigste Junge der HIghschool und sie »nur« die Tochter seiner Haushaltshilfe war. Emilia kann ihm nicht vertrauen – das sagt ihr Verstand ihr klar und deutlich. Doch ihr Herz spricht eine andere Sprache, zumal Vicious wild entschlossen scheint, die Fehler von damals wiedergutzumachen. Und wer ihn kennt, weiß: Vicious bekommt immer, was er will…

Klappentext

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“30″]

Vicious Love ♦ L.J. Shen

[su_spacer size=“30″]

In diesem Buch treffen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können. Nicht nur was die Charaktere persönlicher Nautur betrifft, sondern auch ihr sozialer Status.

Auf der einen Seite haben wir Emilia LeBlanc. Eine freundliche junge Frau, die meist das Gute in allem und jedem sieht. Und all das, obwohl sie soviel Schmerz und Wut in sich trägt. Leider verblassen diese Gefühle durch ihre Naivität, die mich oft dazu brachte mit den Augen zu rollen und sie schütteln zu wollen. Denn ihre Hörigkeit war teils einfach ein Spur zu viel für mich.
Emilia gehört der Arbeiterklasse an und muss jeden Cent umdrehen, um sich und ihrer Schwester ein Leben in New York City zu ermöglichen.

Auf der anderen Seite steht Vicious, dessen richtiger Name Baron Spencer ist. Er ist der Sohn reicher Eltern und mittlerweile selbst Multi-Millionär. Vicious verkörpert den Bad Boy, aber nicht den typischen mit kriminellem Hintergrund. Nein, er ist kalt und bösartig. Ganz gleich, ob es ihm geschäftlich oder eben auch privat nutzt. Und doch hat er mich in gewisser Weise in seinen Bann gezogen. Denn Vicious kommt mit so vielen Aspekten daher, die dem Buch eine Wendung geben, die so nicht vorherzusehen war.

Toxische Beziehung

Das mag jetzt alles gar nicht so schlimm klingen. Doch Vicious‘ Antrieb auf Rache zerfrisst ihn innerlich so sehr, dass er fast zu spät merkt, wie toxisch sein Verhalten ist. Doch was passiert mit einem Jungen, der früh die Mutter verliert, dessen Vater so gut wie nie zur Stelle war und bei dem viel ZU VIEL Geld vorhanden ist? Richtig er entwickelt sich zu einem eiskalten Narzissten und egoistischen Macho, dem alles und jede*r egal ist. Seine Einstellung gegenüber Frauen ist sehr fragwürdig und seit der #metoo-Bewegung auch völlig inakzeptabel.

Der Charakter Vicious hat mich hin- und hergerissen, aber auch Emilias Handlungen waren teils bedenklich. Während ich beim Lesen immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart taumelte, welche jeweils aus der Sicht beider Protagonist*innen erzählt wurde, war dies aber besonders wichtig. Denn die familiären Verhältnisse und Hintergründe offenbaren so viel mehr. So habe ich beide Charaktere kennenlernen und teils auch verstehen lernen können.

Hierbei ist mir aber wichtig anzumerken, dass nichts, wirklich überhaupt nichts, das Verhalten von Vicious entschuldigt, bdabei ist auch absolut irrelevant, groß und tief die Verletzungen seiner Seele auch sind. Und doch haben mich gerade diese Wunden näher hinschauen lassen, denn seine fast unbändige Wut und paralysierende Hilflosigkeit haben mich nich mehr losgelassen.

Der lockere Schreibstil von L.J. Shen hat mich durch die Seiten fliegen lassen und trotz fragwüriger Verhaltensmuster hat mich das Buch gut unterhalten. Die Autorin hat einen ganz eigenen Humor in die Dialoge fließen lassen, dass ich bei manchen kräftig lachen musste.
Auch hat sie es geschafft sehr viel Sensitivität in die Zeilen zu packen, dass es mir als Leserin oft schwergefallen ist, Liebe und Hass voneinander zu trennen. Beide Charakter wurden tiefgründig und sehr glaubhaft dargestellt.

Handlung

Damit beginnt Vicious Love von L.J. Shen und als Leserin wurde mir recht schnell klar, dass dies wohl ein Katz- und Mausspiel wird.

Emilia kämpft im großen New York City um ihre Existenz. Neben ihrem eigenen Leben muss sie sich um ihre kranke Schwester kümmern. Diese Situation verdeutlicht einmal mehr was passiert, wenn ein Gesundheitssystem so für den Arsch ist, dass sich Frau quasi „prostituieren“ muss, um auch nur ansatzweise die Medikamente für ihre kranke Schwester bezahlen zu können. Ganz zu schweigen von den weiteren Nebenkosten, die das Leben so mit sich bringt.

Emilia arbeitet zwei Jobs, schafft es geradeso über die Runden zu kommen, als sie zu Beginn des Buches einen der beiden Jpbs verliert und zum zweiten auch noch zu spät kommt. Bei eben jenem zweiten Job trifft sie auf ihren ehemaligen Schwarm, Baron „Vicious“ Spencer und sie kippt fast aus den Latschen. Dieser Mann hat vor 10 Jahren ihr Leben zerstört und nun macht er ihr ein Angebot, so unmoralisch und auch erniedrigend, welches sie fast nicht ablehnen kann, wenn sie und ihre Schwester in der großen Stadt überleben wollen.

Eins kommt zum anderen, Emilia geht auf darauf ein und beginnt für Vicious zu arbeiten, auch wenn sich wirklich jeder ihrer Nerven dagegen sträuben. Von diesem Moment beginnt die Achterbahnfahrt voller widersprüchlicher Gefühle beider Charaktere. Beide auf der Suche nach Liebe und Leben, doch die Vergangenheit muss erst verarbeitet werden bevor verziehen werden kann.

[su_spacer size=“30″]

Schreibstil: [wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star“ wrap=“i“]
Charaktere: [wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-2″ wrap=“i“]
Plot: [wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-2″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star“ wrap=“i“]
Gesamt: 4/5 [wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star-3″ wrap=“i“][wp-svg-icons icon=“star“ wrap=“i“]

Fazit

[su_spacer size=“30″]

Bewertung: 4 von 5.

Dieses Buch ließ mich so viele Verhaltensweisen von Männern und Frauen hinterfragen, lies mich mit gemischten Gefühlen zurück und doch war ich wie gebannt von der Geschichte.
Mit viel Feingefühl geht die Autorin an Themen heran, welche mit so viel Tragik und Wut einhergehen, dass ich das Buch drücken und an die Wand werfen wollte.

Für die Folgebände erhoffe ich mir, dass das toxische Verhalten weniger durch Traumata entschuldigt wird und viel früher zur Sprache kommt. Denn das für mich fast zu späte Erwähnen von Vicious‘ traumatischer Vergangenheit hat das gesamte Buch lange in einem teils falschen Licht dargestellt.

[su_spacer size=“30″]

Bibliographie

[su_spacer size=“30″]

Titel: Vicious Love
Originaltitel: Vicious
Reihentitel: Sinners of Saint
Band: #1
Autorin: L.J. Shen
Verlag: LYX Verlag
Seitenzahl: 448
Format: Paperback
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsdatum: 27. Apr 2018
Erstveröffentlichung: 2016
ISBN-13: 978-3-7363-0686-8
Preis: €12,90
weitere Formate: eBook, AudioBook
Kategorie/Genre: Contemporary Romance, New Adult, Fiction

[su_spacer size=“30″]

Sinners of Saint – Die Reihe

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“30″]

Diese Rezension findet ihr auch hier:

Goodreads⚬ Amazon
LovelyBooksWasliestdu?
Lesejury

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“30″]

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Member of The Internet Defense League
0
Du möchtest kommentieren? Hier entlang.x
()
x
Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: