Rezension
Rezension

Rezension | „Das Aschemädchen“ von Maya Shepherd

Kurzmeinung

Das Aschemädchen“ ist ein gelungener, geheimnisvoller 7. Band der Reihe „Die Grimm-Chroniken„. Er fasziniert, durch seine mystische Grundstimmung und die vielen nicht vorherzusehenden Ereignisse und Wendungen.

Klappentext

Das Aschemädchen

Der Tod ist nicht das Ende, sondern ein Anfang. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Das waren die letzten Worte ihrer sterbenden Mutter gewesen und Ember glaubte, sie nun verstehen zu können. Ihr jetziges Leben erlosch – es verschlang sie mit Haut und Haaren. Sie musste sterben, um an anderer Stelle aus ihrer Asche wiederauferstehen zu können.

Das Aschemädchen (Die Grimm-Chroniken, #7)

Meine Meinung

Cover

Das Cover von „Das Aschemädchen“ ist ein wenig schlichter gehalten, als andere der Reihe zuvor. Im Mittelpunkt steht Ember, das Aschemädchen, und hinter hier der legendäre Spiegel. Diese scheint, aufgrund der zarten Flammen, die von Ember’s Händen kommen, zu glühen. Da Cover in sich ist sehr stimmig und strahlt sehr viel Ruhe aus, zeigt aber auch eine sehr selbstbewusste junge Frau, die genau weiß was sie will und was sie tun muss.

Schreibstil

Maya Shepherd hat diesen ganz eigenen tollen flüssigen Schreibstil, der es mir immer wieder sehr einfach macht nur so durch die Seiten zu fliegen und in die Geschichte abzutauchen, ja sogar irgendwie ein Teil der Geschichte zu werden, wenn auch nur als Betrachter. Aber es fühlt sich an, als wäre ich mittendrin und ein Teil des Geschehens. Auch in „Das Aschemädchen“ war ich super schnell in der Story drin und konnte das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen.

Handlung/Setting

Zu Beginn von „Das Aschemädchen“ traf ich erst einmal wieder auf Maggy und Joe, die zurück in Berlin von ihren Betreuern über ihren Verbleib der letzten Tage zur Rede gestellt werden. Joe hat arge Bedenken, ob es richtig war, dass sie ihren Freund Will verlassen haben. Maggy ist absolut frustriert und in ihrer Verzweiflung, um Will, sieht sie nur einen Ausweg ihm zu helfen. Sie muss zu ihm, um jeden Preis. Auch wenn diese bedeutet, Joe zurückzulassen.

In der Zeitachse um Mary und Dorian’s Vergangenheit konnte ich miterleben, wie sie endlich ihre eigene Welt betreten und diese nach und nach aufbauen; zusammen mit anderen Neuankömmlingen, die in „Engelland“ ebenfalls Schutz suchen. Doch sind sie wirklich sicher? Während Dorian sich eines Nachts um seinen Blutdurst kümmern muss, wird Mary angegriffen und ihr Leben und das ihren Kindes schweben in ernster Gefahr. Doch scheint Mary einen Schutzengel zu haben und sie kann dem Tod gerade noch einmal von der Klinge springen.

Der Hauptteil des Buches handelt von Ember, dem „Aschemädchen„. Von ihrer Vergangenheit und dem Verlust ihrer Mutter zu lesen, hat mich regelrecht zu Tränen gerührt. Ich möchte mir einfach immer nie ausdenken, wie es für ein Kind sein muss, so früh die wichtigsten Bezugspersonen zu verlieren.
Aber dieser Umstand hat Ember zu der gemacht, die sie heute oder beziehungsweise in Engelland im Jahre 1812 ist. Ein starkes Mädchen, das sehr selbstbewusst und zielgerichtet auftritt und Margery in ihr Geheimnis, ein Phönix zu sein, einweiht.
Ember ist mir in diesem Band noch weiter ans Herz gewachsen. Ihre Güte, ihr großes Herz und ihre Hilfsbereitschaft sind etwas ganz Besonderes.

Meine Sterne

Bewertung: 4 von 5.

Fazit

Das Aschemädchen“ ist ein wichtiges Buch in der Reihe, es hat mir ein paar kleine Puzzleteile zugesteckt, um alle Zeitachsen der Protagonisten besser miteinander verbinden zu können. Das mystische und düstere Setting der gesamten Reihe und dieses Bandes, lassen mich nach mehr verlangen.


Bibliographie

Das Aschemädchen
Das Aschemädchen
Quelle: Amazon.de
Titel: Das Aschemädchen
Reihe: Die Grimm-Chroniken
Band: #7
Autorin: Maya Shepherd
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenzahl: 168
Format: Paperback
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 02.11.2018
ISBN-13: 978-3038960072
Preis:€8,90
weitere Formate: eBook
Kategorie/Genre: Märchenadaptioon

Amazon Affiliates Link: https://amzn.to/2qFXOoJ

Die Reihe

  1. Apfelprinzessin
  2. Asche, Schnee und Blut
  3. Der schlafende Tod
  4. Der Gesang der Sirenen
  5. Der goldene Apfel
  6. Das Aschemädchen
  7. Dornen, Rosen und Federn
  8. Die verbotene Farbe
  9. Der schwarze Spiegel
  10. Träume aus Gold und Stroh
  11. Das Mondmädchen
  12. Die vergessenen Sieben
  13. Der Sohn des Drachen
  14. Rosenkuss und Dornenkrone
  15. Der Dornenprinz
  16. Wolfsblut im Sternenregen
  17. Unterhalb des Mondes
  18. Fortsetzung folgt…


0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Member of The Internet Defense League
Read the Printed Word!
0
Du möchtest kommentieren? Hier entlang.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: