Mastodon
Du bist hier: The Art of Reading | Blog | Unbekannte Gewässer | Weekly Reading №21

Unbekannte Gewässer | Weekly Reading №21

Unbekannte Gewässer | Weekly Reading №21
Es gibt Genre, an die trauen wir uns nicht heran. Warum? Weil es momentan nicht unser Wohlfühlgenre ist oder vielleicht weil wir sogar ein wenig Angst davor haben, von dem neu entdeckten Genre enttäuscht zu werden. Die unbekannten Gewässer bleiben uns daher oft verborgen. Doch heute möchte ich von euch wissen, an welches Genre ihr euch bisher noch nicht herangewagt habt, aber offen für Buchempfehlungen seid.

Wie war eure letzte Woche? Da mein Kurzer in letzter Zeit ein Interesse an Dinosauriern entwickelt hat, habe ich ihn letzte Woche ins Phyletische Museum mitgenommen, um sich dort ein paar Abdrücke von Fossilien anzusehen. Aber nicht nur die Abdrücke, sondern auch die Skelette einiger anderer Tiere, wie das eines Wals konnten ihn begeistern. Er hat auch gesagt, dass er auf jeden Fall mal wieder hingehen möchte. 😊

Weekly Reading
Weekly Reading – Blogger Aktion

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade das Buch Vampirsohn von J.R. Ward und bin bei Seite 72/144.

Unbekannte Gewässer | Weekly Reading №21 Title: Vampirsohn
Author: J.R. Ward
ISBN-13: 9783453527898
Publisher: Heyne Verlag, published on 2022-04-26
Genre: Erotic Romance, Fantasy, Paranormal, Urban Fantasy, Vampire
Pages: 144
Format: Paperback
Language: Deutsch
Original Language: Englisch
Purchased at: Thalia Filiale
Link to Goodreads

Seit Jahrzehnten wird der Vampir Michael im Keller eines uralten Hauses gefangen gehalten. Bis die toughe Anwältin Claire ihm gezwungenermaßen einige Tage Gesellschaft leistet und in ihm eine bis dahin unbekannte Leidenschaft entfacht.



Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Dadurch ich dieses Jahr wieder damit begonnen habe, wieder in die Welt der Black Dagger Bruderschaft einzutauchen, muss ich natürlich auch diese Stand Alone Novelle lesen. Obwohl keiner der Brüder der Black Dagger hier namentlich erwähnt wird, ist die Geschichte aufgrund ihres Settings eindeutig in die Welt einzuordnen. Für mich also ein Grund auch dieses Buch zur Hand zu nehmen.

Gibt es ein Genre, an das du dich bisher nicht getraut hast und gerne eine Buchempfehlung hättest?

Mein unbekanntes Gewässer Numero Uno ist wohl Historical Fiction. Die meisten Bücher, denen ich in diesem Genre im Buchladen begegne, sind meist überwältigende Wälzer. Aber will ich bei einem Versuch ein neues Genre für mich zu entdecken, wirklich gleich ein dickes Buch mit 500+ Seiten? Ganz ehrlich, NEIN! Wenn es also da draußen Bücher gibt, die bis etwa 400 Seiten aufweisen und keine deutschen Familienepen sind, dann dürft ihr mir gerne ein paar Tipps dalassen.

Mein zweites, noch eher unbekanntes Genre ist Horror. Davor schrecke ich aber weniger zurück, als bei dem o.g. Thema. Doch da draußen muss es noch mehr geben, als nur Stephen King. In den letzten Wochen bin ich durch den TTT von Aleshanee (Weltenwanderer), über ein paar Bücher aus diesem Genre gestolpert. Aber da gibt es halt auch immer noch diese berühmte Mutter der Porzellankiste. 🙈

Ich freue mich auf eure Empfehlungen. Bitte schreibt auch gerne dazu, warum ihr mir genau dieses Buch empfehlen würdet. Danke. 😁

Hier findet ihr die Themen für Juli 2022

close

NEU!

Mein Newsletter

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rina
Mitglied
4 Monate zuvor

Historical Fiction – da hab ich leider nichts. Horror…..da kann ich aushelfen. Also Darcy Coates hattest du, glaub ich, schon auf die WuLi gesetzt – sehr gute Wahl. Ich nehme mal die harmloseren. Jeff Strand – Geisterhaus. Auch sehr spannend. Joe Hill – Blind – fand ich auch sehr spannend – auch mit Geistern (Ist ja Kings Sohn) Carloz Ruiz Zafon – Der Fürst des Nebels – das fand ich auch gruselig. Blake, Kendare – Anna im Blutroten Kleid – einer meiner Favoriten – der 2. ist nur in ENG. Zombies hab ich mal weggelassen, obwohl ich da auch sehr… Weiterlesen »

Rina
Mitglied
Reply to  RoXXie
4 Monate zuvor

12h Schicht….puh….ja das kann ich verstehen.
Dann viel Spass beim Stöbern.

Corly
Gast
4 Monate zuvor

ach, hier ist übrigens mein Link. Total vergessen:

https://lesekasten.wordpress.com/2022/07/19/reading/

LG Corly

Corly
Gast
4 Monate zuvor

Huhu,

ich find es auch blöd, dass die Seiten so dick sind, aber bei Outlander find ich es trotzdem gut zu lesen. Wie wäre es mit den Reihen von Julianne Lee. Einmal beginnt es mit „Vogelfrei“ und die andere Reihe heißt Ritter der Zeit beginnend mit „Der Elfenkönig“. Ich mochte sie sehr gerne.

LG Corly

Rina
Mitglied
Reply to  RoXXie
4 Monate zuvor

Outlander lässt sich wirklich gut lesen. Erstaunlich, dass die Autorin soviel dicke Bücher geschrieben hat, die nicht langweilig werden, trotz der Dicke.

Rina
Mitglied
Reply to  RoXXie
4 Monate zuvor

Sind unabhängig voneinander.
Beim ersten sind viele Leute involviert. Das macht es schon sehr spannend. Und man ist auch ständig am verdächtigen…also ein kleiner Krimi integriert.

Bei meinem ist Addy alleine im Haus – nur mit ihrem Kater…

Rina
Mitglied
Reply to  Corly
4 Monate zuvor

Oh – die hab ich auch auf meinem SUB – die wollte ich unbedingt mal haben – ja sie sind immer noch ungelesen.

Member of The Internet Defense League
10
0
Du möchtest kommentieren? Hier entlang.x
Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: