Mastodon
Du bist hier: The Art of Reading | Blog | Verpackungsfolie und Aufkleber | Weekly Reading №78

Verpackungsfolie und Aufkleber | Weekly Reading №78

Verpackungsfolie und Aufkleber | Weekly Reading №78

Meine Güte, die Zeit rast. Wir sind mit der Weekly Reading Aktion bereits im September angekommen, quasi befinden wir uns auf der Zielgerade Richtung Jahresende. Ich glaube, wenn ich blinzele, ist es Dezember. 😁
Wie jeden Monat lesen wir tolle neue Bücher, verkleinern unseren SuB. Aber oft passiert es auch, dass neue Werke einziehen. Manche von ihnen sind noch immer in Folie eingeschweißt, andere haben (für mich nervige) Aufkleber auf den Covern.

Was ich von beidem halte. kannst du in meiner Antwort zur 4. Frage nachlesen.

Schau auch gerne bei Andrea vorbei. Sie hat die ehemalige Blogger Aktion Gemeinsam lesen ebenfalls übernommen. Ihre Aktion Currently Reading gibt es aber ohne die 4. Frage. Dort findest du auch andere Blogger, die ihre aktuellen Bücher vorstellen.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Famine (The Four Horsemen, #3) von Laura Thalassa und bin bei Position 1.597/7.597 (20%).

FamineFamine by Laura Thalassa
Series: The Four Horsemen #3
Published: 15. August 2023
Publisher: Bloom Books
Pages: 512
Genre: Dark Fantasy, Dystopia, Erotic-Romance, Mythology, Paranormal, Post Apocalyptic, Urban Fantasy
Audience: Adult
Shelve: SuBventur
Link to Goodreads

They came to earth―Pestilence, War, Famine, Death―four horsemen riding their screaming steeds, racing to the corners of the world. Four horsemen with the power to destroy all of humanity. They came to earth, and they came to end us all. Ana da Silva always assumed she'd die young, but she never expected it to be at the hands of the haunting immortal who spared her life years ago. Famine. But if the horseman remembers her, he must not care, for when she comes face to face with him for the second time in her life, she's stabbed and left for dead. Only, she doesn't quite die. If there's one thing Famine is good at, it's cruelty. He can't forget the pain humanity has brought him, and he's ready to bring it back to them tenfold. But when Ana, a ghost from his past, corners him for what he did to her, she and her empty threats captivate him, and he decides to keep her around. In spite of themselves, Ana and Famine are drawn to each other. But at the end of the day, the two are enemies. Nothing changes that. Not one kind act, not two. And definitely not a few steamy nights. But enemies or reluctant lovers, if they don't stop themselves soon, heaven will.


Buy the Book: Amazon*

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Was ich bisher zu diesem Buch und auch zu den anderen zwei Vorgängern der Reihe sagen kann, dass sie sich sehr flott weglesen lassen. In den letzten 6 Tagen habe ich bereits Pestilence und War gelesen, das macht knapp 1.000 Seiten. Der Schreibstil der Autorin ist einfach mega. Ich bin zwar kein großer Fan von viel Romance (es hielt sich auch bisher in Grenzen und war nicht zu triefend), auch wenn ein wenig Spicy Smut dabei sein darf (aber nicht muss).
Was mich aber wirklich beeindruckt bei der Reihe und was ich so nicht erwartet habe, dass die Bände bisher alle viel Tiefe enthaltenen haben. Es wird den Fragen nach Richtig und Falsch auf den Grund gegangen, ob es die Menschheit verdient, doch noch Erlösung von der Apokalypse zu erfahren oder ob die vier apokalyptischen Reiter die Menschheit komplett vernichten sollten. Welche Emotionen und Taten der Menschlichkeit es wert sind, die Auslöschung unserer Art aufzuhalten.

Außerdem hat Laura Thalassa neben den Reitern tolle, starke und wortgewaltige Protagonistinnen aufgestellt. Der Weltenaufbau einer fast zerstörten Welt, jedenfalls einer ohne Technologie, ist sehr detailreich. Auch, dass wir nicht immer im gleichen Setting ankommen. Von Kanada über die USA ging es nach Israel und Ägypten bis in den Sudan. Im dritten Band finde ich mich in Brasilien wieder. Ich bin schon gespannt, wo Death auftauchen wird.

4. Wie stehst du zu Einpackfolie um die Bücher bzw. zu diversen Aufklebern auf Buchcovern?

Verpackungsfolie

Ich muss ganz klar sagen, dass ich froh bin, dass die meisten Verlage mittlerweile von der Folie absehen, der Umwelt und den eigenen Finanzen zuliebe. Auch wenn diese gerade im Fall beim Versand von Büchern besser wäre. Ich weiß nicht, wie oft ich mittlerweile beschädigte Bücher aus Versandtaschen gezogen habe. Entweder waren, besonders bei Paperbacks, Ecken umgeknickt oder sogar ganze Seiten mitten im Buch. Oft sind auch die Cover oben oder unten an der Bindung leicht eingerissen. Auch bei Hardcover kommt es vor, dass Ecken dann eingedellt/eingedrückt sind. Gut, ich kann nicht immer jene dafür schuldig machen, die die Ware verpacken. Ein großer Teil der Schuld liegt hier auch eindeutig bei den Transportunternehmen, denen das Eigentum der Endkunden völlig Schnuppe ist und die ihre Angestellten dahin treiben, immer schneller und damit sehr achtlos werden. Es ist wirklich ärgerlich. Besonders bei Special Editions.

Aufkleber

Was die Aufkleber angeht, ob nun Spiegel Bestseller oder der Hinweis zur Netflix/Prime Verfilmung, dann brauch‘ ich diesen Kram einfach nicht. Rein optisch ist er einfach nur extrem störend. Die Aufkleber verschandeln in meinen Augen alle Cover, besonders wenn man sich diese aus dem Netz holt und auch da diese Dinger darauf prangen. Wieso ist es dem deutschen Buchmarkt bisher nicht möglich gewesen, sich dahingehend ein wenig am englisch-amerikanischen Markt zu orientieren? Auch da wird ein großes Blatt erwähnt und dass die Autoren Besteller produzieren. Aber hier wird es nahtlos in das Cover eingearbeitet, ohne eine störenden Wirkung zu erzielen. Hier mal ein Beispiel:

In der deutschen Version zerstört dieser Aufkleber jeglichen Flow des Covers, während die englische Ausgabe einfach im gleichen Stil, wie der Rest der Beschriftung des Covers, diese Information über den Namen der Autorin setzt. Das wirkt ausgeglichen und sauber.

Was mich außerdem stört, dass diese Aufkleber nicht recycelt werden können (und in einigen Fällen sich auch sehr schwer vom Cover lösen lassen). Da sie aus einem Verbund verschiedener Materialien bestehen, gehören sie bei uns in Deutschland (ich glaube auch in Österreich und in der Schweiz) in den Restmüll. Während man sich von der Folie trennt, die recyclebar ist, kommt der Buchmarkt einfach nicht von diesen Aufklebern los. Und das, obwohl Spiegel bereits Ende 2017 die Verlage fast dazu zwingen wollte, für die Aufkleber Geld abzudrücken.

Ich hab erst gestern einen Umfrage auf X (Twitter) dazu gestartet, ob es wirklich gewollt ist vom Endverbraucher der Bücher oder ob man sich an diesen Dingern orientiert. Mach doch gerne mit.

Wie stehst du zu den beiden Dingen, Verpackungsfolie und Aufkleber?

Das Thema für die nächste Woche: Kaufst du gebrauchte Bücher? Wenn ja, woher bekommst du sie?

Hier findet ihr alle kommenden Themen

Alle von mir genutzten Bilder zu Buchcovern sind Eigentum der jeweiligen Verlage und/oder AutorInnen bzw. anderer Rechteinhaber.
All book cover images I use are the property of the respective publishers and/or authors or other rights holders.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Andrea
Andrea
Gast
5 Monate zuvor

Guten Morgen RoXXie 🙂

Mit ein bisschen Verspätung komme ich heute endlich zu meinem Gegenbesuch. Dein aktuelles Buch ist mir bisher noch nicht begegnet und wenn würde ich es eh nur auf deutsch lesen wollen 😉 schön, dass die Reihe dich bisher so begeistern kann. Ich wünsche noch spannende Lesestunden 🙂

Die Verpackungsfolie finde ich auch doof und bin froh, dass sie kaum noch verwendet wird. Auch wenn ich deine Meinung teile, dass bei Versand sie vielleicht besser wäre. Wobei es da sicher auch andere Möglichkeiten gäbe. Die Aufkleber brauche ich auch nicht und bin immer froh, wenn es Aufkleber sind, die man abmachen kann. Ich hatte es auch schon, dass der Netflix-Hinweis direkt auf das Cover drauf gedruckt wurde.

Lieben Gruß
Andrea

Herba
Gast
5 Monate zuvor

Hallo Roxxie,
Aufkleber aller Art finde ich auch immer sehr ärgerlich. Wenn sie wenigstens die benutzen würden, die ohne weiteres wieder abgehen.
Hier ist meine ausführliche Antwort: https://minorherba.wordpress.com/2023/09/05/weekly-reading-verpackung-etc/

trackback
5 Monate zuvor

[…] immer gleichen drei Fragen, die Vierte ist jede Woche anders. Die heutigen Fragen könnt ihr auch hier bei Roxxie […]

Rina
Mitglied
5 Monate zuvor

Das ist wirklich so viel besser bei den US Covern. Da ist es überhaupt nicht störend. Sehr schön.

Folie – ja du hast recht – die sind wenigstens recyclebar. Ich ärgere mich auch wenn die Bücher durch den Versand Macken haben. Aber – da ich ja aus dem Transportwesen komme – manche sind auch echt grottig verpackt. Gerade das grosse A….da kommen manchmal Verpackungen…

Hier mein Beitrag

https://wp.me/p3Nl3y-f3j

Grüsse

Rina
Mitglied
Reply to  RoXXie
5 Monate zuvor

Genau – registrieren und gut ist.

Problem sind manchmal die Sortieranlagen. Wir haben teilweise Rutschen und wenn dann vorne ein kleines Paket ist und hinten dran kommt ein Brummer – ich weiss nicht wer das konstruiert hat – aber der war definitiv überbezahlt.

trackback
5 Monate zuvor

[…] Heute bei Roxxie […]

9
0
Would love your thoughts, please comment.x
Nach oben scrollen