Du bist hier The Art of Reading » Buchblog » Buchreihen und ihre Länge | Weekly Reading №6

Buchreihen und ihre Länge | Weekly Reading №6

Weekly Reading

Buchreihen und ihre Länge | Weekly Reading №6
Brrrr, da wurde es Ende letzter Woche plötzlich wieder eisig kalt, teils sogar mit wenig bis viel Schnee. Wie geht es euch mit diesem Wetterumschwung?
Ich hatte meine Wintersachen schon fast in der hintersten Ecke des Kleiderschrankes vergraben, so sehr habe ich die Sonne und die warmen Tage herbeigesehnt.
Na ja, dieses Schmuddelwetter hat aber auch ein Gutes, auf dem Lieblingsleseplatz, mit Buch, Decke und einem leckeren Heißgetränk, lässt es sich extrem gut chillen und aushalten. 😉
Und ich richtig viele Lesestunden kann mensch mit Buchreihen verbringen. Aber welche Länge sollte eine Buchreihe deiner Meinung nach (nur) haben? Oder schrecken euch Buchreihen ganz und gar ab?

Weekly Reading
Weekly Reading – Blogger Aktion

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade das Buch Blinder König (Black Dagger, #14) von J.R. Ward und auf Seite 20/447.

Blinder König (Black Dagger, #14)

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Auch in dieser Woche geht es bei mir mit einem Band der Black Dagger – Reihe weiter, passend zum Thema der heutigen vierten Frage.
Ich bin ein wenig aufgeregt, mich in die Geschichte um Rhevenge und Ehlena tiefer hineinzustürzen. Doch nicht nur dieser Handlungsstrang ist interessant. Auch der Teil um eine mögliche Verschwörung gegen den Vampirkönig Wrath durch die Glymera (Vampiraristokratie) und wie geht es weiter mit Xhex und John bzw. was wird aus Tohr und seiner väterlichen Beziehung zu John. Hach…

Wie viele Bände sollten Reihen deiner Meinung nach (nur) haben?

Ganz ehrlich, diese Frage kann ich nicht so pauschal beantworten. Denn die Länge eine Buchreihe hängt meiner Meinung nach von der Story ab bzw. wie die Reihe aufgebaut ist und mit welcher Komplexität die Story daherkommt.

Eine High Fantasy Reihe als Trilogie finde ich an sich absolut passend. Muss aber dazu sagen, dass dies rückblickend bei Throne of Glass nicht funktioniert hätte, bei Herr der Ringe allerdings find ich es genau richtig getroffen.

Bei Urban Fantasy Reihen (meist mit romantischen und paranormalen Elementen) können die Reihen schnell mal ausufern. Ich denke, ich sollten sich die LeserInnen auf eine bis maximal drei Reihen konzentrieren, ansonsten verliert mensch schnell den Überblick. Für mich gibt es hier zwei Reihen, die ich mit Hingabe lese: Midnight Breed und Black Dagger Brotherhood (s.o.). Wobei die Midnight Breed – Reihe wohl bald ihr Ende finden wird. 🙁
Bei diesen Reihen, sind die einzelnen Bücher auch so gut wie in sich abgeschlossen, doch es gibt eine Nebenhandlung (ich nenne sie gern roter Faden) im Hintergrund. sicher könnte mensch ohne Probleme die einzelnen Bücher so lesen, ohne die vorhergehenden Bände gelesen zu haben. Doch bin ich der Meinung, dass dann den LeserInnen einige entscheidende Fakten, wieso die Protas eben genauso agieren, fehlen.

Ich lese zwar wenig Kriminalromane, bin aber in letzter Zeit immer häufiger über Bücher gestolpert, die ebenfalls zu einer Reihe gehören. Doch hier verhält es sich eher so, dass die einzelnen Bände in sich abgeschlossen sind und auch ohne den vorhergehenden Band gelesen werden können. Der springende Punkt für eine Reihe sind die jeweiligen Charaktere in den Rollen der ErmittlerInnen, aber es gibt selten eine Art roter Faden – Handlung im Hintergrund (so jedenfalls meine Erfahrung, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren).

Aufgrund dieser vielen verschiedenen Arten von Reihen kann ich mich auf eine Länge nicht festlegen.


Wie geht es euch mit Reihen? Lest ihr Buchreihen überhaupt, schrecken euch mehr als drei Bände ab? Oder kann die Reihe einfach nicht lang genug sein?

Weekly Reading Themen im April 2022

0 0 votes
Article Rating
close

NEU!

Mein Newsletter

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

12 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Janna | KeJasWortrausch.de
Gast
1 Monat zuvor

Huhu meine Feine, und ich kann nur zustimmend nicken! Eine Reihe auf eine optimale Länge zu beschränken, hängt ganz davon ab, was erzählt werden will, wie komplex der Plot ist. Ich liebe Reihen ebenso wie Einzelbände, aber mir ist eine überschaubare Anzahl wie z.B. eine Trilogie lieber. Aber wenn ich dann auf mein aktuelles cosy crime Liebling schaue, erfreue ich mich, dass es bereits über 20 Bände sind – es kommt also wirklich drauf an, was mich inhaltlich erwartet, das Format spielt auch gerne mal eine Rolle. Aber entscheiden könnte ich mich zwischen Reihentiteln oder Einzelbänden nicht. Hat beides seine… Weiterlesen »

Janna | KeJasWortrausch.de
Reply to  RoXXie
1 Monat zuvor

Nope, da hab ich wirklich nicht drauf geachtet und nun heißt es auch warten, da ich mir das dreier-bundle immer hole, das geht aktuell nur bis Band 15 – bookproblems ey XD

Corly
Gast
1 Monat zuvor

Huhu,

Black Dagger hatte ich auch mal überlegt, aber da ich gerade beim Thema sind. Die Reihe ist mir einfach zu lang.

Ich hab auch mal mitgemacht. Hier ist mein Beitrag:

https://lesekasten.wordpress.com/2022/04/06/weekly-reading/

LG Corly

Tanjas kleine Welt
Gast
1 Monat zuvor

Huhu Roxxie – etwas spät aber noch heute – schaff ich meinen Beitrag auch online zu bringen – fiese Migräne hat mich die Woche ausgenockt. Ich bin total untypisch – wirst Du im Rahmen dieser Dienstagsfragen noch kennenlernen 😉 Ich mag zb GAR keine Reihen. Wirklich gar nicht. Max 3 Teile – ist mir schon zuviel im Grunde. Ich mag Bücher und lesen aber am liebsten jeden Tag ne neue Geschichte – ich mag anfangen und in Geschichten eintauchen sobald ich alles kenne langweilt es mich. Ist bei vielem so – ich mag Stricken und Häkeln – solange die Anleitung… Weiterlesen »

Tanjas kleine Welt
Reply to  RoXXie
1 Monat zuvor

Huhu RoXXie, hmmm das mit der Aufmerksamkeit muss ich mal beobachten. Habe da noch nie drüber nachgedacht aber es kann schon angehen. Es ist beim Häkeln zb so, dass ich die schweren Reihen mit Mühe hinbekomme, aber sobald eine leichte Reihe kommt ist 100% mind 1 Fehler drin – meist in Reihen wo nur Stäbchen reinsollen. Werd den Gedanken mal im Hinterkopf behalten, weil es nervt mich schon an – breche meist mehr als jedes 2te Buch ab weil die Sucht nach was Neuem meist größer ist als das Alte zu beenden. Hänge an der Scythe Reihe zb – schon… Weiterlesen »

Last edited 1 Monat zuvor by Tanjas kleine Welt
Rina
Mitglied
1 Monat zuvor

Zuviel Bücher in einer Reihe schrecken mich eher ab. Ich mag Reihen bedingt, da man die Charaktere doch besser entwickeln kann – aber manchmal ziehen sich dann auch einige Szenen.
Aber hier ist meine Antwort dazu.

https://wp.me/p3Nl3y-cC8

Liebe Grüsse

trackback
1 Monat zuvor

[…] Roxxie hat sich der ehemaligen Aktion Gemeinsam Lesen von Schlunzenbücher angenommen. Es läuft jetzt wie gewohnt Dienstag unter neuem Namen – Weekly Reading. Das Format ist geblieben. […]

Member of The Internet Defense League
12
0
Du möchtest kommentieren? Hier entlang.x
()
x
Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: