Writing Friday
Writing Friday

Seele eines Mörders | Writing Friday

Writing Friday | Seele eines Mörders

Seele eines Mörders

Kurt war zum Mörder geboren, könnte man meinen, wenn da nicht seine Moralvorstellungen gewesen wären. Anstatt dem Drang zu folgen, unschuldige Menschen auf bestialische Art und Weise zu ermorden, entschied er sich schon frühzeitig in seiner Jugend zu Therapiesitzungen und sportlicher Betätigung. Denn nur so konnte er seine Gefühle verstehen und lernen sie unter Kontrolle zu bekommen.

Gut und böse
Sind wir entweder gut oder böse? Oder lauert das Böse auch in jedem guten Menschen?
0
Wie siehst du das?x

Diese Fragen beschäftigen Kurt schon seit Anbeginn seiner mord- und zornerfüllten Gedanken und Träume. Diese Fragen waren es auch, die seine Doktorarbeit zum Abschluss seines Studiums beflügelten. Trotz großartiger Argumentation, war sich Kurt tief im Inneren nicht sicher, ob wirklich jeder Mensch zu einer Straftat wie Mord fähig war. Sicher, es gibt immer alle möglichen Szenarien, bei denen ein Mensch um sein Leben kämpfen muss und so aufgrund der Handlungen unfreiwillig zum Mörder werden kann.

Innere Zerrissenheit

Heute ist Kurt 28 Jahre alt. Als jüngster deutscher forensischer Psychologe ‒ auch Profiler genannt ‒, hat er bereits über 100 mutmaßliche Serienmörder hinter Gitter gebracht. Weltweit!
Warum Kurt solch einen Erfolg hat, die zur Fahndung ausgeschriebenen Mörder für die Polizeibehörden zu finden? Er denkt wie sie, er fühlt wie sie. Er ist vom Geiste einer von ihnen. Doch er widersteht seinem Drang nach Blut und Gewalt. Er untersagt sich den Rausch, den Angst und Entsetzen der Opfer, bei ihm hervorrufen würden.
Und mit jedem neuen Fall muss Kurt einen immer wiederkehrenden Kampf führen. Doch langsam hat er das Gefühl den Kampf zu verlieren. Zu tief und zu laut wird das Verlangen nach Gewalt, welches die Moral immer weiter in den Schatten drängt.
Werden seine moralischen Werte stärker sein? Oder wird er seiner Begierde, der Seele eines Mörders, nachgeben?

Writing Friday | Seele eines Mörders

Hallo ihr Lieben,
dies ist mein erster Writing Friday Beitrag. Es ist auch das erste Mal, dass ich etwas veröffentliche, was ich geschrieben habe, ohne groß darüber nachzudenken. Ich hab einfach nur auf die Tasten gehauen. Ob es gut oder schlecht oder etwas Dazwischen ist, müsst ihr für euch entscheiden. Ich bin soweit erst einmal erfreut, dass ich etwas auf das digitale Papier gebracht habe. 😉

Writing Friday | Seele eines Mörders

Der Writing Friday ist eine Blogger Aktion von Elizzy (read books and fall in love). Jeden Monat gibt sie kleine Schreibaufgaben vor, zu denen alle Teilnehmer:innen ihre eigenen kleinen Text verfassen können.

Für mich war die Schreibaufgabe „Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Kurt war zum Mörder geboren, könnte man meinen, wenn da nicht…” beginnt.“ der Anreiz für meinen kleinen Text.

Alle aktuellen Teilnehmer:innen (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Judith Manok-Grundler
Gast
2 Monate zuvor

Guten Abend, Roxxie,
schön, dass Du dabei bist – und, meiner Meinung nach, geht es hier nicht darum, ob ein Beitrag gut oder schlecht ist. Ich finde, das zu beurteilen ist Deine Sache – und die vielleicht noch die von Elizzy.
Ich selbst kann nur sagen, ob mir etwas gefällt oder nicht – und, wenn es mir nicht gefällt, hängt das von mir ab.
Die Idee, die Du umgesetzt hast, finde ich jedenfalls spannend.
Hier https://mutigerleben.wordpress.com/2020/07/17/writing-friday-kurt/ findest Du meine „Kurt-Geschichte“.
Liebe Grüße
Judith

LeseWelle
Gast
2 Monate zuvor

Hallo Roxxie!
Eine echt interessante Geschichte! 😀
Ich mag vor allem deinen Stil dabei.
Liebe Grüße
Diana

Katharina
Gast
2 Monate zuvor

Spannende Frage. Ich bin ja so ein kleiner True Crime-Fan und manchmal wirkt es so, als könnte jeder einen Mord verüben. Andererseits, wenn Kurt es schafft. 😉 Ich finde es auf jeden Fall eine tolle Idee aus einem potentiellen Serienmörder einen Serienmörder-Profiler zu machen.

Nell
Gast
2 Monate zuvor

Toller Ansatz! An Will Graham musste ich auch denken – hoffen wir, dass er nicht doch noch zum „Dexter“ wird…

Buchperlenblog
Gast
2 Monate zuvor

Huhu Roxxie!
Eine sehr spannende Frage, der du hier nachgehst. Bei Kurt musste ich die ganze Zeit an Will aus der Hannibal Serie denken. Vllt weil dein Kurt Hannibal und WIll in einem verkörpern könnte, wenn er es zulassen würde. Schön!

Ganz liebe Grüße!
Gabriela

Member of The Internet Defense League
Read the Printed Word!
9
0
Du möchtest kommentieren? Hier entlang.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: