Du bist hier The Art of Reading » #Miteinander » Buddy Read Forum | Leserunden

Buddy Read Forum | Leserunden

Herzlich willkommen zum Buddy Read Forum | Leserunden auf The Art of Reading.

Ab 2021 möchte ich gerne 3 – 4x im Jahr Buddy Reads (Leserunden) mit euch veranstalten. Da nicht jeder bei den diversen Buch – Communitys (Goodreads, LovelyBooks, etc.) angemeldet ist, musste ich mir etwas einfallen lassen. So hab ich mir das Forum einfach nach Hause geholt. [wp-svg-icons icon=“cool“ wrap=“i“]

Über meinen Twitter Account @Art_of_Reading würde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten.

[wp-svg-icons icon=“pushpin“ wrap=“i“] Achtung, im Moment ist das Forum noch in einer Testphase.

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“30″]

Benachrichtigungen
Alles löschen

Abschnitt 1


Tina
 Tina
(@tina)
New Buddy User
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 3
Themenstarter  

Ich bin heute den 1. Tag im Urlaub, von daher versuche ich es mal mit meinen Notizen:

Markus Heitz beweist schon mit seinen Hinweisen am Anfängen, dass er sich selbst und die Story nicht ganz so ernst nimmt. Das mag ich an ihm. Seine Lesungen sind ähnlich.

Seine Vorliebe für Leipzig ist ununterbrochen ersichtlich. Für mich zählt das hier schon zu einen Regionalthriller. Ich kenne jede Straße, die er erwähnt. Allerdings wäre für alle, die Leipzig nicht kennen ne Karte cool gewesen.

Rhode mag ich bis jetzt am liebsten, den Worry stone sollte ich mir auch anschaffen. Er beschäftigt sich viel mit seinen Erkrankungen, aber ansonsten echt sympathisch. Hammy, das Eichhörnchen von "Ab durch die Hecke" ist ein crasser Vergleich.

Viel stereotypische Charaktere, obwohl Heitz versucht ein bisschen Pepp rein zubringen. Ares, der Muskelprotz mit Bauch, Personaltrainer und Theaterdarsteller, schon amüsant. Wie fandest du die Einstiegsszene mit seinen Töchtern? Ich wäre nicht gleich drauf gekommen, dass es gestellt ist, aber die Mädels, vor allem Die jüngere, waren schon sehr locker.

Die Story fackelt auch nicht wirklich lange, oder? 🤔 Oder mir kommt es so vor, weil es sich echt easy, slapstick mäßig lesen lässt. Manches Vokabular ist ein bisschen neumodisch, aber das ist ein "drüber lustig machen". Ein bisschen Satire. Sounddiaphragma war schon ein Wort... 

Die Idee, wie die Morde ablaufen und die Inszenierungen finde ich widerlich und faszinierend zugleich. Ich will nicht sagen, ich bin gespannt, wie der nächste Mord aussieht, aber das sind ja Kunstwerke, ganz makabere Kunstwerke.

Die Nummer mit dem Totenblick ist irgendwie noch recht am Rande, wenn auch eindringlich.

Ich finde, momentan können ganz schön viele Irgendwie vielleicht Täter sein... 

 


Zitat
Teilen:

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“30″]

[su_spacer size=“60″]

Member of The Internet Defense League
Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: